Institut für Theaterwissenschaft

Factsheet "Dance/Performing Art"

CAS Kulturmanagement

Dieser CAS – mit den Schwerpunktthemen Projektmanagement / Kulturfinanzierung / Kulturmarketing – wird extern absolviert. Empfohlen werden Angebote im Bereich Kulturmanagement (min.10 ECTS) der Hochschule Luzern, der Universität Basel oder der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaft. Wer im Bereich Kulturmanagement bereits einen Abschluss hat, kann bei der Studienleitung ein Gesuch um Anerkennung stellen. Die Hochschule Luzern, Kulturmanagement Praxis kompakt offeriert den Absolventinnen und Absolventen des MAS Dance / Performing Arts der Universität Bern (Institut für Theaterwissenschaft) die Möglichkeit, den verlangten Pflichtanteil von Kulturmanagementwissen auf elegante und modulare Weise zu erfüllen – anwenderorientiert, interessensgeleitet, praxisbezogen. Die Studierenden können aus drei Fachbereichen zwei Wahlkurse auswählen, deren Inhalte ihnen für ihre Praxisarbeit von optimalem Nutzen sein werden. Die folgenden Dokumente orientieren über Fakten, Daten und Kosten der drei Kurse.

Kulturfinanzierung und Kulturpolitik – nächste Durchführung 2019/20 (Mitte August bis Ende März)
Kulturmarketing und Medienkommunikation – nächste Durchführung 2019/20 (Mitte August bis Ende März)
Projektmanagement, Organisationsentwicklung und Vereinsarbeit – Start Mai 2018 und Mai 2020.

1.1 Lernziele

Das Modul gibt einen umfassenden Überblick über die verschiedenen Aspekte der Kulturfinanzierung in der Schweiz und zeigt, mit welchen Mitteln in der Praxis kulturelle Projekte finanziert werden können. Die traditionellen Finanzierungsmöglichkeiten mit Gesuchen bei der öffentlichen Hand und bei Stiftungen werden dabei ebenso berücksichtigt wie die Techniken des Kultursponsorings und des Crowd-Fundings. Abgerundet wird das Modul mit der Diskussion zu gängigen, fairen Löhnen im Kulturbereich.

1.2 Inhalte

• Kulturpolitik und öffentliche Kulturfinanzierung: Überblick, Föderalismus und Subsidiarität, Legitimierung und Zielsetzungen, Evaluationskriterien, Gesuchseingaben optimieren;

• Private Kulturförderung: Stiftungen, Ehrenamtlichkeit, Löhne im Kulturbereich;

• Privatwirtschaftliche Kulturfinanzierung: Sponsoring;

• Innovative Formen der Kulturförderung;

• Fallanalysen aus verschiedenen Kultursparten und Organisationsarten.

1.3 Studiendauer, Daten

KMP kompakt Kulturfinanzierung und Kulturpolitik dauert 8 Monate und setzt sich aus 56 Lektionen Präsenzunterricht (Referate, Seminare, Gruppenarbeiten, thematisch frei wählbarem Individualcoaching) und 120 Stunden angeleitetem und freiem Selbststudium zusammen. Es findet jeweils zwischen Mitte August und Ende März statt. Nächste Durchführung ist 2019/20.

1.4 Kursorte

Der Präsenzunterricht findet jeweils dienstags, teilweise in Zürich, teilweise in Luzern statt. Die Schulungsräume sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens zu erreichen. Unterrichtszeiten: vormittags 09.30 – 12.45, nachmittags 13.45 – 17.15 Uhr.

1.5 ECTS-Punkte und Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss von zwei der drei Wahlkurse erhalten die Teilnehmenden ein staatlich anerkanntes Zertifikat der Hochschule Luzern / FHZ in Kulturmanagement Praxis mit Angabe der gewählten Fachrichtungen. Voraussetzungen zur Erlangung des Zertifikats sind eine regelmässige Präsenz im Unterricht (mindestens 80%) sowie die bestandenen Leistungsnachweise. KMP kompakt Kulturfinanzierung und Kulturpolitik ist mit 6 ECTS (European Credit Transfer System) - Punkten bewertet.

1.6 Studiengeld

Das Studiengeld beträgt CHF 2800.00 (Berechnungsstand September 2016). In diesem Preis sind die Studienunterlagen und die obligatorischen Fachbücher inbegriffen. Zusätzlich entstehen Kosten für die staatlichen Prüfungsgebühren in der Höhe von CHF 100.00.

2.1 Lernziele

Der Kurs vermittelt einen Überblick über die verschiedenen Einsatzgebiete und Disziplinen im kulturellen Umfeld. Er zeigt, wie eine kulturelle Institution dank der richtigen Kommunikation ihren Platz in der Gesellschaft und im Markt langfristig behaupten kann. Der Kurs zeigt aber auch, dass erfolgreiche Kommunikation oft das Resultat von klarem, strukturierten Denken und pragmatischem, stringentem Handeln ist.

Die Studierenden kennen die Grundlagen und Strategien für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit in einem Kulturbetrieb. Sie sind in der Lage, für ein kulturelles Projekt oder für eine kulturelle Institution ein Kommunikationskonzept zu entwickeln und geeignete Massnahmen vorzuschlagen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen das Handwerk einiger wichtiger Formen der Medienarbeit (Medienmitteilung, Medienkonferenz) sowie die Rolle des Journalismus kennen und können Journalismus und PR-Arbeit gegeneinander abgrenzen. Das Modul betrachtet die Öffentlichkeitsarbeit und die Medienarbeit einer Kulturinstitution oder eines kulturellen Projektes als Ganzes.

Sie werden befähigt, selbständig ein PR-Konzept zu erarbeiten und die entsprechenden PRInstrumente und Massnahmen zu planen. Sie verfügen über ein Umfeldwissen, diese adäquat und effizient ein- und umzusetzen.

2.2 Inhalte

• Grundlagen und Begriffsdefinition Marketing und Kulturmarketing;

• Marketing als strategische und operative Aufgabe und in Abgrenzung zu Werbung und PR;

• Angebot und Nachfrageorientierung, staatliche Eingriffe in den Kulturmarkt, Marketing für Non-Profit-Organisationen, Dienstleistungsmarketing;

• Der Kulturmarkt Schweiz: Stakeholder und Modell;

• Konzeptarbeit, Auftragserteilung, Analyse, SWOT;

• Marketingziele, Zielgruppen, Positionierung, Marketing-Mix;

• Organisation, Budget, Evaluation;

• Klassische Werbung: Kreation, Produktion, Mediaplan; Zusammenarbeit mit

Agenturen;

• CD, visuelle Identität;

• Marketinginstrumente des Low Budget-Marketing in Internet und Social Media sowie als Guerilla Marketing, Direktmarketing und Kooperationsmarketing;

• Medien und Öffentlichkeitsarbeit: Strategien, Planung, Anwendung;

• Konzeptwerkstätten und Umsetzungen.

2.3 Studiendauer, Daten

KMP kompakt Kulturmarketing und Medienkommunikation dauert ca. 8 Monate und setzt sich aus ca. 56 Lektionen Präsenzunterricht (Referate, Seminare, Gruppenarbeiten, thematisch frei wählbarem Individualcoaching) und ca. 120 Stunden angeleitetem und freiem Selbststudium zusammen.
Es findet jeweils zwischen Mitte August und Ende März statt. Nächste Durchführung ist 2019/20.

2.4 Kursorte

Der Präsenzunterricht findet jeweils dienstags, teilweise in Zürich, teilweise in Luzern statt. Die Schulungsräume sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens zu erreichen.
Unterrichtszeiten: vormittags 09.30 – 12.45, nachmittags 13.45 – 17.15 Uhr.

2.5 ECTS-Punkte und Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss von zwei der drei Wahlkurse erhalten die Teilnehmenden ein staatlich anerkanntes Zertifikat der Hochschule Luzern / FHZ in Kulturmanagement Praxis mit Angabe der gewählten Fachrichtungen. Voraussetzungen zur Erlangung des Zertifikats sind eine regelmässige Präsenz im Unterricht (mindestens 80%) sowie die bestandenen Leistungsnachweise.

KMP kompakt Kulturmarketing und Medienkommunikation ist mit 6 ECTS (European Credit Transfer System) - Punkten bewertet.

2.6 Studiengeld

Das Studiengeld beträgt CHF 2800.00 (Berechnungsstand September 2016). In diesem Preis sind die Studienunterlagen und die obligatorischen Fachbücher inbegriffen. Zusätzlich entstehen Kosten für die staatlichen Prüfungsgebühren in der Höhe von CHF 100.00.

3.1 Lernziele

Von der Idee zur erfolgreichen Umsetzung bis zur Evaluation: Die Absolventinnen und Absolventen können ein Projekt im Rahmen einer Einzelfirma oder in einem kulturellen Verein umfassend planen. Sie verfügen über das nötige Know-How, um es als Verantwortliche erfolgreich durchzuführen. Sie kennen die Voraussetzungen, um ein Projekt korrekt durchzuführen oder einen Kulturverein erfolgreich zu leiten; sie sind mit den Grundlagen des Obligationenrechts, des Gesellschaftsrechts und des Urheberrechts vertraut.

3.2 Inhalte

Von der Idee zur erfolgreichen Umsetzung bis zur Evaluation: Die Absolventinnen und Absolventen vertiefen ihr Wissen im Projektmanagement, können ihre Arbeit (alleine, mit Mitarbeitern oder im Team, im Rahmen einer Einzelfirma oder in einem kulturellen Verein) umfassend planen und allenfalls wechselnden Rahmenbedingungen anpassen. Sie kennen die Instrumente der Projekt- und Organisationssteuerung, verfügen über Mittel zur Risikoanalyse und sind befähigt, im Risiko- und Konfliktfall geeignete Massnahmen zur Problemlösung zu ergreifen. Generell sind sie in der Lage zu beurteilen, welche Instrumente und Techniken aus dem Projektmanagement für ihre persönliche Kulturarbeit hilfreich und nötig sind, und wissen diese einzusetzen. Die wichtigsten Inhalte: Management von Projekten und Vereinen, Verhandlungsführung, Teamentwicklung, Fallanalysen aus verschiedenen Kultursparten und Organisationsarten.

3.3 Studiendauer, Daten

KMP kompakt Projektmanagement und Organisationsentwicklung dauert ca. 8 Monate und setzt sich aus ca. 56 Lektionen Präsenzunterricht (Referate, Seminare, Gruppenarbeiten, thematisch frei wählbarem Individualcoaching) und ca. 120 Stunden angeleitetem und freiem Selbststudium zusammen. Es findet jeweils zwischen Mitte Mai und Ende Dezember statt, aktuell 2018, daraufhin 2020.

3.4 Kursorte

Der Präsenzunterricht findet jeweils dienstags, teilweise in Zürich, teilweise in Luzern statt. Die Schulungsräume sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens zu erreichen.
Unterrichtszeiten: vormittags 09.30 – 12.45, nachmittags 13.45 – 17.15 Uhr.

3.5 ECTS-Punkte und Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss von zwei der drei Wahlkurse erhalten die Teilnehmenden ein staatlich anerkanntes Zertifikat der Hochschule Luzern / FHZ in Kulturmanagement Praxis mit Angabe der gewählten Fachrichtungen. Voraussetzungen zur Erlangung des Zertifikats sind eine regelmässige Präsenz im Unterricht (mindestens 80%) sowie die bestandenen Leistungsnachweise. KMP kompakt Projektmanagement und Organisationsentwicklung ist mit 6 ECTS (European Credit Transfer System) - Punkten bewertet.

3.6 Studiengeld

Das Studiengeld beträgt CHF 2800.00 (Berechnungsstand September 2016). In diesem Preis sind die Studienunterlagen und die obligatorischen Fachbücher inbegriffen. Zusätzlich entstehen Kosten für die staatlichen Prüfungsgebühren in der Höhe von CHF 100.00.