Theaterlexikon der Schweiz - online

Theaterlexkon von A-Z

Zwischen 1997 und 2005 wurde am Institut für Theaterwissenschaft der Universität Bern das Theaterlexikon der Schweiz erarbeitet. Mit diesem Nachschlagewerk wird die schweizerische Theaterentwicklung erstmals in ihrer ganzen Vielfalt dokumentiert. Das TLS bietet einen breiten thematischen, topographischen und personellen Überblick über die schweizerische Theaterlandschaft von den Anfängen bis zur Gegenwart, der jeder weiteren 

theaterwissenschaftlichen Forschung in der Schweiz als unverzichtbare Basis dienen wird. In rund 3600 Artikeln werden Personen, Gruppen, Spielstätten und Institutionen der verschiedenen Theaterformen wie Stadttheater, Freie Gruppen, Amateur- und Volkstheater, Kinder- und Jugendtheater, Puppentheater, Musiktheater und Tanztheater erfasst. Sachartikel erläutern Theaterformen und Ereignisse des Schweizer Theaters in Vergangenheit und Gegenwart. Die Spezifika des Theaterschaffens in den vier Sprachregionen werden zum ersten Mal umfassend dokumentiert und in ihrem nationalen und internationalen Kontext dargestellt. So ist ein viersprachiges Werk erstanden, das sowohl für Fachleute als auch für die theaterinteressierte Öffentlichkeit von grossem Nutzen sein wird. Die dreibändige illustrierte Buchausgabe des TLS ist 2005 im Chronos Verlag Zürich erschienen. 2013 wurde das Theaterlexikon online gestellt.

Theaterlexikon Band 1

Bislang ist die vielfältige Theaterlandschaft der Schweiz im internationalen Diskurs noch unterrepräsentiert, da hierzulande - anders als in den angrenzenden Ländern – eine institutionalisierte theaterwissenschaftliche Forschung erst seit 1992 existiert. Das Institut für Theaterwissenschaft Bern hat daher die Lücken in der Schweizer Theaterhistoriographie zu schliessen. Aufbauend auf zahlreiche Einzeluntersuchungen kommt dem TLS die Aufgabe zu, die wesentlichen Daten und Fakten der nationalen Theatergeschichte zusammenzufassen und zugänglich zu machen.